Awin Anzeige
5
Rated 5 out of 5

Was hat ein SodaStream für Nachteile?

Geschätzte Lesedauer: 7 Minuten

Der SodaStream bietet vor allem großen Vorteile. Doch hat der Wasser Maker Wassersprudler von SodaStream auch irgendwelche Nachteile? Wir setzen uns nun mit den SodaStream Nachteilen auseinander und finden diese in diesem Artikel heraus. Gerade wenn du gerade kurz vor dem Kauf eines SodaStream stehst und dich fragst, ob ein Wassersprudler wirklich sinnvoll ist, solltest du dir diesen Artikel durchlesen.

Bei einem großen Wasser Maker Test wurden mehrere Produkte für Wassersprudler unter anderem auch der SodaStream genau unter die Lupe genommen, auf die Ergebnisse gehen wir allerdings in diesem Artikel nicht ein.

Zu Beginn nennen wir sechs Vorteile eines SodaStream und was für ihn spricht. Im Anschluss daran nennen wir auch sechs SodaStream Nachteile und was gegen den Wassersprudler spricht. Wir schauen uns die genauen Details des Wassersprudler an und gehen auf eure Fragen zu diesem Thema ein.

Was hat ein SodaStream für Vorteile?

Was hat ein SodaStream für Vorteile?

Zu einem der größten SodaStream Vorteile zählt besonders, dass man keine schweren Kisten mehr schleppen muss, welche dann noch eher unästhetisch im Raum herumstehen und Platz wegnehmen.

Auch kann man dank des SodaStream viel Geld sparen, da sich die Kartuschen und die Anschaffung eines Wassersprudlers bereits nach kurzer Zeit rentieren.

Zusätzlich dazu ist das Leitungswasser in Deutschland das wohl hochwertigste Wasser, welches am häufigsten geprüft und auf mögliche Keime und Bakterien kontrolliert wird.

Ein weiterer klarer Vorteil, welcher für einen Wassersprudler spricht, ist, dass man im SodaStream die Kohlensäure selbst dosieren kann. Beim SodaStream erfolgt die Dosierung ganz einfach durch das Drücken eines Knopfes.

Durch die wiederverwendbaren Flaschen eines SodaStream hat man keine Pfandflaschen mehr zuhause, dadurch wird die Umwelt geschont.

Der CO2 Zylinder verschont dich und deinen Geldbeutel vor einem häufigen Einkauf. Die CO2 Kartuschen des Wasserspenders schaffen bis zu 60 Liter frisches Sprudelwasser, so musst du nicht nach 9 Litern wie bei gewöhnlichen Sixpacks für Nachschub sorgen.

Doch was hat ein SodaStream für Nachteile?

Besonders die Reinigung eines Sprudelautomat ist etwas aufwendig und ist einer der SodaStream Nachteile, in diesem Fall ist das Produkt also nichts für faule Menschen. Diese Reinigung ist allerdings nicht nur notwendig, um Bakterien und Keime aus dem Sprudler fernzuhalten, sondern auch um zu verhindern, dass dein SodaStream nicht verkalkt. Auf diesen Punkt solltest du speziell dann achten, wenn du weißt, dass es sich bei deinem Leitungswasser um sogenanntes Hartes Wasser handelt.

Besonders bei der Marke SodaStream kann eine große Verwirrung aufgrund der Kompatibilität der Flaschen und Zylinder entstehen. So muss man bei SodaStream genau darauf achten welche Flaschen mit welchem Produkt kompatibel sind. Manche Sprudler haben Glas-, anstelle von Kunststoffflaschen. Aber da nicht alle Flaschen mit allen Produkten funktionieren, sollte man sich vorab darüber gut informieren.

Ein weiterer Nachteil ist, dass im Hochsommer die CO2 Zylinder knapp werden können.

Auch der Geschmack deines Leitungswassers ist nicht zu beeinflussen. So kommt es ganz auf dein Leitungswasser an, ob das gesprudelt Wasser am Ende gut schmeckt oder nicht.

Zu den weiteren negativen Punkten zählen besonders die Flaschen aus Kunststoff. Diese sind nicht ewig haltbar. Nach Ablauf der Haltbarkeit sollte dieses Produkt nicht weiterverwendet werden. Also muss man sich neue Flaschen kaufen, was durchaus teuer werden kann.

Der Letzte Nachteil ist die Reinigung der Flaschen. Manche dieser Flaschen dürfen nicht in den Geschirrspüler kommen und müssen aufwendig mit der Hand gereinigt werden.

Welche Nachteile hat Leitungswasser?

SodaStream mit gekühlten Leitungswasser

Ein klarer Nachteil ist, dass die strengen Vorschriften der Trinkwasserverordnung tatsächlich nur bis zum Hausanschluss garantiert werden können. Sollte ein gewisser Grenzwert der Trinkwasserqualität überschritten werden, kann dies zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen. Das Wasser sollte dann nicht mehr getrunken werden.

Da die Vorschriften nur bis zum Hausanschluss kontrolliert werden, kann es vorkommen, dass das Wasser bis zum Weg aus dem Wasserhahn mit Schadstoffen belastet wird. Mögliche Schadstoffe sind zum Beispiel Blei, Kupfer und auch Keime und Bakterien.

Die Bleiwerte können erhöht sein, wenn trotz eines mittlerweile erlassenen Verbots noch immer Bleirohre in ihrem Haus verbaut sind. Kupfer kann von neuen Kupferleitungen freigesetzt werden.

Auch undichte Leitungen und ein schlecht gewarteter Boiler sind mögliche Quellen für Keime. Ein gutes Beispiel sind hier die krankmachenden Coli-Bakterien, sollten diese in deinem Leitungswasser nachgewiesen werden, ist Vorsicht geboten, trinke das Wasser bis zur Entwarnung nicht mehr.

Was hat weiches Wasser für Nachteile?

Bei dem bekannten Marken Wasser von Volvic ist der kalkgehalt eher niedrig, das kommt davon, dass Volvic eine Weiche Wasserhärte aufweist. Der Härtegrad von Volvic beträgt 3,4 odH (deutsche Härte).

Zu den Nachteilen von weichem Wasser zählt der Mangel an gelösten Stoffen, wie Phosphate und Silikate. Aufgrund von diesem Mangel wirkt sich weiches Wasser aggressiv auf Rohrleitungen aus. Besonders auf Metallleitungen hat weiches Wasser eine hohe Auswirkung.

Hartes Wasser bildet bei Metall eine Schutzschicht, so werden die Rohre nicht beschädigt. Bei weichem Wasser kann sich diese Schutzschicht allerdings nicht ausbilden, das Metall ist also nicht geschützt.

Was hat hartes Wasser für Nachteile?

Als hartes Wasser bezeichnet man Wasser, welches einen hohen Anteil an Kalk besitzt. Kalk bezeichnet die in Wasser gelösten Mineralien aus Calcium und Magnesium. Kalkwasser kann man kaufen.

Ist das Wasser hart, hat es an sich den Vorteil, dass es mehr Mineralstoffe enthält als weiches Wasser. Allerdings kann hartes Wasser früher oder später zur Verkalkung von Haushaltsgeräten führen.

Im Falle des SodaStream wäre kalkhaltiges Wasser definitiv ein Nachteil. Natürlich ist für Wassersprudler kalkhaltiges Wasser immer schädlich. Deshalb sollte man den SodaStream bei kalkhaltigem Wasser gut reinigen und besonders Wert auf eine gründliche Reinigung legen.

SodaStream Nachteile FAQ: Fragen und Antworten

Dein SodaStream pfeift, nachdem du dir Wasser aufgesprudelt hast?

Dann ist das noch lange kein Grund zur Sorge. Denn wenn dein SodaStream pfeift, nachdem du nur dir gerade frisches Wasser aufgesprudelt hast, ist es meist nur ein Zeichen dafür, dass der Druck von CO2 gerade abgelassen wird. Kurz nachdem das Pfeifen weg ist, kannst du dein frisch gesprudeltes Wasser bedenkenlos entnehmen.

Wie viel kostet 1 Liter aus dem SodaStream?

SodaStream Dosierung - Von wenig bis viel Kohlensäure

Im Durchschnitt kostet ein Liter Sprudelwasser aus dem SodaStream etwas um die 0,14 Cent. Dieser Preis gilt, wenn du dein Wasser Medium bevorzugst. Trinkst du dein Wasser allerdings lieber gerne sanft kannst du mit ungefähr 0,11 Cent pro Liter rechnen.

Doch was ist dafür der Grund? Eigentlich ist der Grund dafür ganz einfach. Es wird weniger CO2 pro Liter benötigt. Für all diejenigen die das Wasser am liebsten Classic Sprudlig bevorzugen, kann man mit ungefähr 0,20 Cent pro Liter rechnen. Da hier zum Sprudeln mehr CO2 aus dem Zylinder benötigt wird.

Deinen leeren Zylinder kannst du dann am Ende umtauschen, so erhältst du eine neue Kartusche für ungefähr 6,00 € bis circa 10,00 €. Der Preis ist allerdings bei vielen Händlern unterschiedlich. Die verschiedenen Modelle sind in diversen Discountern und Märkten erhältlich. Bis auf den Zylinder beim SodaStream DUO sind fast alle Zylinder mit den meisten der Wassersprudler kompatibel.

Ist SodaStream gefährlich?

Manchmal steht der SodaStream in der Kritik, dass er schädlich für die Gesundheit sein soll. In den meisten Fällen ist das Wasser aus dem SodaStream genauso ungefährlich, wie das herkömmliche Mineralwasser aus der Flasche, welches man in einem Supermarkt kaufen kann.

Das einzige Risiko bei SodaStream ist, dass das Leitungswasser bei dir zuhause eine schlechte Qualität haben kann. Ansonsten ist ein SodaStream hinsichtlich krebserregender Stoffe und der Wasserqualität ungefährlich.

Ist ein SodaStream umweltfreundlich?

CO2 Kartuschen für Wasserspender sind umweltfreundlich

Dank des SodaStream bleibt einem nicht nur das lästige Schleppen erspart, sondern auch die Umwelt kann durch die Nutzung eines Wassersprudlers geschont werden.

Aufgrund der wiederverwendbaren Flaschen aus Glas und Kunststoff, kann eine Menge an Plastikmüll gespart werden. Gerade Wasser aus Plastik Flaschen sorgt für viel Müll. Du hast nun bei einem Soda Stream die Möglichkeit dein eigenes Leitungswasser selbst zum Sprudeln zu bringen. Dank dieser Möglichkeit kannst du den Umweltschutz und deinem persönlichen Nutzen vereinen.

Welche Tipps gibt es zur Nutzung des SodaStream?

Paar kleine Tipps noch nebenbei. Du solltest am besten zum Befüllen der Flasche Wasser wählen, welches vor dem Aufsprudeln mit dem SodaStream gut gekühlt wurde. Dieses Wasser kann die Kohlensäure am besten aufnehmen.

Wasser solltest du nicht vorneweg für mehrere Tage vorbereiten, sondern lieber nur 1 bis 2 Tage im Kühlschrank aufbewahren. Da es sonst stetig an Kohlensäure verliert. Der SodaStream kann bei kalkigem Wasser möglicherweise nicht zu 100% funktionieren, achte auf eine gründliche Reinigung.

Wie gesund ist der Sirup?

SodaStream bietet viele Varianten von Sirup an, durch welche der Geschmack individuell verändert werden kann. Es gibt verschiedene Arten von Sirup wie zum Beispiel mehrere zuckerfreie, als auch herkömmliche Sorten wie beispielsweise Cola.

Doch wie gesund ist der Sirup eigentlich? im Durchschnitt ist der Sirup kalorienärmer als herkömmliche Getränke wie Softdrinks und Schorlen. Trinkt man sein Wasser also gerne mit Sirup ist das in Maßen nicht direkt ungesund und auch nicht weiter bedenklich.

SodaStream Nachteile Fazit

Die SodaStream Erfahrungen von den bisherigen Kunden sprechen für sich. So ist ein SodaStream optimal für einen Haushalt geeignet, der an sich sehr viel Wasser trinkt. Es gibt auch Artikel, welche über SodaStar Erfahrungen berichten oder unseren Artikel zu „Bester Soda Sprudler: 6 Wassersprudler im Test“.

Durch einen SodaStream wird der Beschaffungsweg verkürzt, was bedeutet, dass man für frisches Sprudelwasser nicht erst einkaufen gehen muss. Man kann direkt das Wasser aus der Leitung nutzen.

Auch für junge und ältere Personen eignet sich ein SodaStream aufgrund der hohen Benutzerfreundlichkeit enorm. Allerdings sollte man wie berichtet auf die Kompatibilität der Flaschen achten.

Der Wassersprudler sollte regelmäßig gereinigt werden, damit keine Bakterien entstehen können. Durch eine gute Reinigung können auch Verkalkungen vermieden werden.

Wenn du mehr über Wassersprudler mit Glasflaschen oder den Aarke Carbonator II erfahren willst, dann klicke auf den jeweiligen Link.

290 Views

Diese Seite mit Freunden teilen

5
Rated 5 out of 5
5 von 5 Sternen (basierend auf 1 Bewertung)
Ausgezeichnet100%
Sehr gut0%
Durchschnittlich0%
Schlecht0%
Furchtbar0%
Interessante Artikel von der Kategorie Küchenbedarf
Artikel von anderen Kategorien
Awin Anzeige
Awin Anzeige
Awin Anzeige