Was essen Katzen außer Katzenfutter? [Beste Alternativen] | ab2go
5,0
Rated 5 out of 5

Was essen Katzen außer Katzenfutter? – Gesunde Alternativen für deinen vierbeinigen Freund

1.268 mal gelesen
Geschätzte Lesedauer: 15 Minuten

Du liebst deinen vierbeinigen Freund und möchtest ihm sicherlich eine gesunde Ernährung bieten. Aber was essen Katzen außer Katzenfutter? Es gibt einige gesunde Alternativen, die du deiner Katze anbieten kannst. In diesem Blogbeitrag werden wir über die verschiedenen Alternativen sprechen und wie du sie richtig füttern kannst. Lese weiter, um mehr zu erfahren!

Awin Anzeige
Awin Anzeige

Aber was essen nun Katzen außer Katzenfutter?

Die meisten Katzen mögen Katzenfutter, aber wusstest du, dass sie auch andere Lebensmittel mögen? Katzenfutter ist eine ausgewogene Ernährung für deine Katze, aber es gibt auch einige gesunde Alternativen, die du deiner Katze anbieten kannst. Dazu gehören unter anderem Haferflocken, Joghurt, gekochte Eier, Bananen, Gurken und Brokkoli. Es ist wichtig zu beachten, dass du deiner Katze nur eine kleine Menge dieser Varianten fütterst, da einige davon nur als Leckerli gedacht sind. Des Weiteren ist es auch wichtig zu bedenken, dass einige dieser Möglichkeiten nicht geeignet sind, eine ausgewogene Ernährung zu bieten. Daher solltest du deiner Katze nicht mehr als einmal pro Woche einige dieser Alternativen anbieten.

Awin Anzeige

Vermeide Katzenfutter als vegetarische Variante

Da Katzen Fleischfresser sind, sollte auf Katzenfutter als vegetarische Variante unbedingt verzichtet werden! Man sollte Katzen richtig füttern, dazu zählt eindeutig eine ordentliche Portion Fleisch pro Tag, mindestens 60%, am besten sogar mehr. Es spricht zwar nichts gegen ein wenig Gemüse pro Tag, aber bitte nicht mehr als 5 – 10 %.

Awin Anzeige

Alternatives Katzenfutter

Du kannst deiner Katze gesundes alternatives Katzenfutter anbieten. Doch welches ist das beste alternative Futter und was essen Katzen am liebsten? Im Anschluss gehen wir auf die verschiedenen Alternativen, hilfreichen Tipps zur Fütterung und Zubereitung ein.

Awin Anzeige

Haferflocken für Katzen

Eine gesunde Alternative sind beispielsweise Haferflocken für Katzen. Sie sind eine gute Quelle für Ballaststoffe, Proteine, Vitamin B und andere Nährstoffe. Du kannst ein wenig Haferflocken in das Futter deiner Katze geben, um ihre Ernährung zu ergänzen. Allerdings solltest du ihr nicht mehr als einmal pro Woche Haferflocken anbieten, da sie aufgrund ihrer hohen Ballaststoffmenge schwer verdaulich sind. Außerdem können Katzen Durchfall durch Haferflocken bekommen, insbesondere wenn zu viel davon gefressen wird, aber auch Verstopfungen sind keine Seltenheit.

Awin Anzeige

Katzen lieben Bananen

Wer hätte es gedacht – auch Katzen essen Bananen, diese sind eine weitere gesunde Alternative zu Katzenfutter. Diese sind reich an Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen. Außerdem sind sie auch eine gute Quelle für Kalium, das deiner Katze helfen kann, ihr Immunsystem zu stärken. Allerdings solltest du nur ein kleines Stück Banane anbieten, da diese leicht verdaulich sind. Zudem sollte die Banane nicht zu unreif aber auch nicht zu reif sein. Wenn du deiner Katze zu viel Banane fütterst, kann dies zu Durchfall und anderen gesundheitlichen Problemen führen!

Awin Anzeige

Joghurt für Katzen

Eine weitere gesunde Alternative ist Joghurt für Katzen. Es ist reich an Kalzium, Protein und Vitaminen. Außerdem ist es auch eine gute Quelle für Probiotika, die deiner Katze helfen, ihr Immunsystem zu stärken. Allerdings solltest du nur ungesüßten Naturjoghurt anbieten, da Katzen natürlich nicht so gut auf Süßes reagieren. Wenn du zu viel Joghurt fütterst, kann dies zu Durchfall führen. Also gebe ihr maximal einen Esslöffel pro Tag!

Awin Anzeige

Dürfen Katzen auch Gurken essen?

Kurz gesagt, Ja, Katzen dürfen Gurken essen. Sie sind reich an Mineralien und Vitaminen. Außerdem haben sie einen hohen Wasseranteil von ungefähr 90 %, also perfekt für Katzen, da diese meistens eh zu wenig trinken. Gurken sind außerdem auch eine gute Quelle für Ballaststoffe und Vitamin K, die deiner Katze helfen, sich gesund zu fühlen. Allerdings solltest du ihr nur ein kleines Stück ins Futter geben, da diese leicht verdaulich sind. Durch einen zu hohen Konsum von Gurken, kann es zu gesundheitlichen Problemen, wie zu Durchfall, kommen.

Siehe auch  Deine Katze riecht am Futter, aber sie frisst nicht?
Awin Anzeige

Auch Katzen essen Brokkoli – aber nicht roh!

Für Katzen ist gekochter Brokkoli ein weiterer gesunder Snack. Roher Brokkoli ist aber für Katzen ungeeignet, da dieser zu schwer verdaulich wäre, wodurch Magen- und Verdauungsprobleme entstehen können. Achte außerdem darauf, dass nur ausgewachsene Katzen dieses Gemüse essen dürfen! Desto trotz ist Brokkoli reich an Vitaminen, Ballaststoffen und Mineralien. Zudem ist das Enzym Myrosinase enthalten, dadurch wird Sulforaphan gebildet, welches dafür bekannt ist Krebszellen abzutöten. Wenn du zu viel Brokkoli fütterst, kann dies auch zu Durchfall und anderen gesundheitlichen Problemen führen.

Awin Anzeige

FAQ: Fragen und Antworten zum Thema „Was essen Katzen außer Katzenfutter?“

Für unsere Katzen kaufen wir gerne Essen, aber nicht jedes ist gesund, manches sogar tödlich! Um dir noch viele weitere hilfreiche Tipps zum Thema „Was essen Katzen außer Katzenfutter?“ zu bieten, haben wir dir im Anschluss einige wichtige offenen Fragen beantwortet.

Awin Anzeige

Was kann man Katzen füttern?

Es wird viel darüber diskutiert, was Katzen fressen sollten und was nicht, aber die Wahrheit ist, dass die meisten Katzen mit einer Ernährung, die hauptsächlich aus magerem Muskelfleisch und Geflügel besteht, gut zurechtkommen. Das bedeutet, dass Huhn, Ente, Lamm und Truthahn eine gute Wahl für deine Katze sind. Du kannst ihr auch ab und zu ein wenig Schaf- oder Wildfleisch geben, aber achte darauf, dass es sich um kleine Mengen handelt – höchstens eine viertel oder halbe Tasse. Auf diese Weise bekommt sie nicht zu viel Eiweiß auf einmal, erhält aber trotzdem die wichtigen Nährstoffe, die sie braucht. Wenn du dir nicht sicher bist, was deine Katze fressen sollte, spreche mit deinem Tierarzt oder einem Ernährungsberater für Haustiere. Dort kann man dir eine Ernährung empfehlen, die auf die individuellen Bedürfnisse deiner Katze zugeschnitten ist.

Awin Anzeige

Dürfen Katzen Gräten fressen?

Man sollte sich der Risiken bewusst sein: Katzen neigen von Natur aus dazu, auf Knochen oder Gräten zu kauen – dies kann jedoch gefährlich sein, wenn diese scharf sind oder Spitzen haben. Sie können leicht den Magen oder die Eingeweide einer Katze durchstechen, was zu schweren Verletzungen oder sogar zum Tod führen kann. Außerdem besteht die Gefahr, dass deine Katze an den Gräten oder Knochen ersticken kann. In einigen Fällen befinden sich kleine Gräten und Knochen im Futter, oftmals werden diese im Futternapf zurückgelassen. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte man das Futter vor dem Verzehr mit einer Gabel zerkleinern und größere Gräten und Knochen entfernen.

Awin Anzeige

Dürfen Katzen Kürbis essen?

Manche Katzen mögen den Geschmack, andere wiederum nicht. Man kann alle Speisekürbis bedenkenlos seiner Katze zum essen geben. Zierkürbisse dürfen allgemein nicht an Tiere verfüttert werden, da einige Sorten Cucurbitacine enthalten.

Awin Anzeige

Dürfen Katzen rohen Lachs essen?

Es herrscht große Verwirrung darüber, ob Katzen rohen Lachs essen dürfen oder nicht. Manche Menschen glauben, dass roher Lachs für Katzen am besten ist, während andere meinen, dass nur gekochter Lachs für sie sicher ist. Die Wahrheit ist, dass es keine endgültige Antwort gibt. Zwar ist gekochter Lachs für Katzen am sichersten, doch kann es nicht schaden, ihnen eine kleine Menge rohen Lachs zu geben, solange er in Maßen verzehrt wird. Einige Experten sind sogar der Meinung, dass roher Lachs für Katzen gesundheitsfördernd sein kann. Beobachte am besten deine Katze nach der Fütterung, wenn sie erbricht oder andere Symptome zeigt, dann solltest du sofort einen Tierarzt aufsuchen!

Awin Anzeige

Dürfen Katzen Sahne essen?

Die kurze Antwort lautet nein, Katzen dürfen keine Sahne essen! Katzen fühlen sich von den Milchproteinen in der Sahne angezogen, weil sie den Proteinen in ihrem eigenen Speichel ähnlich sind. Es gibt aber einige Gründe, warum du deiner Katze keine Sahne oder Milch mit Laktose geben solltest: Zunächst einmal können Katzen erbrechen und Durchfall bekommen, wenn sie zu viel Sahne oder Milch fressen. Dies kann zu ernsthaften Magen-Darm-Problemen führen, einschließlich Erbrechen, Durchfall und sogar Dehydrierung. Darüber hinaus sind Katzen besonders anfällig für Verstopfung und Laktoseintoleranz. Diese Erkrankungen können äußerst schmerzhaft sein und zu schweren Komplikationen bis hin zum Tod führen. Daher ist es am besten, wenn du deiner Katze überhaupt keine Sahne gibst.

Siehe auch  Futtermittelallergien bei Katzen – Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten
Awin Anzeige

Können Katzen Eier essen?

Es sollte auf keinen Fall ein rohes Ei für Katzen serviert werden, denn dieses kann schädliche Bakterien enthalten, die Darmprobleme verursachen können. Im gekochten Zustand dürfen aber Katzen Eier essen. Durch das Kochen werden alle schädlichen Bakterien abgetötet und dadurch sind sie auch viel gesünder für deine Katze. Außerdem sind Eier eine großartige Quelle für Proteine und andere Nährstoffe. Gebe deiner Katze wöchentlich maximal ein Ei zum fressen, dies kann dazu beitragen, ihre Nährstoffzufuhr zu erhöhen. Es gibt zwar keine sichere Methode, um herauszufinden, ob deine Katze Eier frisst, aber das Kochen von Eiern ist die sicherste Option.

Awin Anzeige

Was dürfen Katzen fressen?

Deine Katze frisst kein Nassfutter mehr oder du willst ihr eine gesunde abwechselnde Nahrung bieten, dann stellen wir dir nachfolgend einige interessante Alternativen vor. Los geht’s! Katzen sind Fleischfresser, d. h. sie sind darauf ausgelegt, Fleisch zu essen! Da Katzen jedoch obligate Fleischfresser sind, können sie gekochtes Fleisch nicht gut verdauen – daher sollte ihre Ernährung eine Mischung aus gekochtem und rohem Fleisch enthalten. Beide sind eine gute Protein- und Vitaminquelle. Für Katzen ist ein gekochtes Ei pro Woche eine großartige Nährstoffquelle und stellt eine hervorragende Ergänzung ihrer Ernährung dar.

Reis ist ein weiteres hervorragendes Futter für Katzen – er ist reich an Proteinen, wichtigen Vitaminen, Mineralien und ist leicht verdaulich. Einige Gemüsesorten sind auch eine gute Wahl für Katzen, da es fettarm ist, viele wichtige Vitamine, Antioxidantien und Mineralstoffe enthält. Dazu zählen zum Beispiel Karotten, Kürbis, Zucchini, Gurken, Brokkoli und Süßkartoffeln. Außerdem liefert frischer Fisch, am besten gekocht, Vitamine, Proteine und ist eine gute Quelle für essentielle Omega-3-Fettsäuren. Achte jedoch darauf, deiner Katze genügend Abwechslung in ihrer Ernährung zu bieten, da verschiedene Nahrungsmittel unterschiedliche Vorteile für die Gesundheit und das Wohlbefinden haben können.

Awin Anzeige

Was dürfen Katzen nicht essen?

Katzen sind eigentlich kluge Tiere, und als solche wissen sie, was sie nicht fressen sollten. Aber das ist leider nicht immer so, hier sind ein paar Lebensmittel, die Katzen niemals essen sollten:

Schokolade!
Es gibt ein paar Dinge, die Katzen nicht essen dürfen und Schokolade ist eines davon. Katzen reagieren sehr empfindlich auf Theobromin – eine Verbindung, die in Schokolade enthalten ist – und der Verzehr davon kann zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen. Wenn deine Katze doch einmal zu viel Schokolade gefressen hat, solltest du sie unbedingt zum Tierarzt bringen und behandeln lassen!

Rohe Eier!
Diese sind aus mehreren Gründen ein absolutes Tabu. Zum einen können Katzen durch den Verzehr roher Eier eine Salmonellenvergiftung bekommen. Und zum anderen können sie an rohem Eigelb leicht ersticken.

Rohes Schweinefleisch!
Schweinefleisch enthält viel Fett und Cholesterin, was für die Gesundheit der Katze schädlich sein kann. Des Weiteren kann es den Aujeszky-Virus enthalten, dieser endet im Normalfall immer tödlich für Katzen.

Zucker!
Deine Katze kann dadurch Übergewicht, Diabetes, Karies und Probleme mit der Bauchspeicheldrüse bekommen. Leider wird Zucker von vielen Herstellern dem Katzenfutter beigefügt, da es als günstiger Füllstoff dient!

Hundefutter!
Deine Katze frisst Hundefutter? – Dann Vorsicht! Wenn es nur einmal vorkommt, dann ist es noch nicht bedenklich. Bei mehrmaligen Konsum kann es zu gesundheitlichen Schäden führen und man sollte sofort einen Tierarzt aufsuchen!

Awin Anzeige

Was dürfen Katzen vom Tisch essen?

Katzen haben den Ruf, wählerische Esser zu sein, aber das ist nicht immer der Fall. Tatsächlich können Katzen eine Menge Dinge vom Tisch essen, wenn man weiß, was man ihnen füttern muss. Katzen sind obligate Fleischfresser, was bedeutet, dass sie tierisches Eiweiß zum Überleben benötigen. Allerdings gibt es ein paar Ausnahmen von dieser Regel, also probiere sie aus und sehe, wie deine Katze darauf reagiert. Hier sind ein paar Beispiele für Dinge, die Katzen vom Tisch essen können:

Kaisergemüse
Das ist Gemüse, das ohne Gewürze gekocht wird und daher perfekt für Katzen ist.

Gekochte Kartoffeln
Diese Gemüsesorte sollten jedoch nur in kleinen Mengen gefressen werden, da sie einen hohen Anteil an Kohlenhydraten enthalten.

Gekochter Fisch
Katzen lieben Fisch, dieser sollte aber am besten gekocht und ungewürzt sein.

Hartkäse
Zu den erlaubten Käsesorten gehören beispielsweise Parmesan und alle weiteren Hartkäsesorten die lange gereift wurden. Durch die lange Reifung wird die Lactose fast vollständig abgebaut, somit sind diese auch für Katzen bekömmlich. Diese sollten aber nur in geringen Mengen gefüttert werden, da sie sehr salzhaltig sind.

Siehe auch  Hypoallergenes Katzenfutter - was ist bei einer Allergie zu beachten?

Awin Anzeige

Was essen Babykatzen am liebsten?

Sobald eine Katze geboren ist, beginnt ihre Mutter zu säugen – sie produziert Milch für ihre Jungen. In den ersten vier Wochen ihres Lebens besteht die einzige Nahrungsquelle der Katze aus Muttermilch. Deshalb ist es für neue Katzenbesitzer so wichtig, ihre Katzen in dieser Zeit mit viel Muttermilch versorgen zu lassen – das ist nicht nur gut für die Katze, sondern auch für den neuen Besitzer. Es gibt auch spezielle Aufzuchtmilchpulver für Katzenbabys, falls ihre Mutter keine Muttermilch produziert. Muttermilch enthält alle Nährstoffe, die ein Katzenbaby braucht, um zu wachsen und sich richtig zu entwickeln. Untersuchungen haben sogar gezeigt, dass gestillte Kätzchen seltener an allgemeinen Gesundheitsproblemen wie Diabetes oder Asthma erkranken. Nach etwa 4 Wochen kannst du ihr spezielles Kitten Nassfutter anbieten.

Awin Anzeige

Was essen Katzen gerne?

Auf diese Frage gibt es keine einheitliche Antwort – Katzen haben je nach ihrer Persönlichkeit und ihren Ernährungsbedürfnissen unterschiedliche Vorlieben. Zu den Dingen, die Katzen am liebsten essen, gehören Fisch (Lachs, Forelle, Seelachs) und Fleisch (Huhn, Pute, Truthahn). Fleisch ist besonders beliebt, denn Katzen lieben den Geschmack und die Konsistenz. Es enthält viel Eiweiß und wenig Fett. Fisch ist eine gute Wahl für Katzen, weil er reich an Omega-3-Fettsäuren ist, die gut für ihre Haut und ihr Fell sind.

Außerdem ist es wichtig, dass du deiner Katze das richtige Futter gibst, das auf ihren individuellen Magen und ihre Ernährungsbedürfnisse abgestimmt ist. In der Regel kannst du ihr Frischfleisch (BARF für Katzen), Dosenfutter, 5 – 10 % Gemüse und ein wenig Trockenfutter geben. Kurz gesagt, es gibt eine große Vielfalt, wenn es darum geht, was Katzen gerne fressen – scheue dich also nicht, ein wenig zu experimentieren, um herauszufinden, was für deinen vierbeinigen Freund am besten geeignet ist.

Awin Anzeige

Welches Gemüse dürfen Katzen essen?

Als Katzenbesitzer weißt du wahrscheinlich, was dein vierbeiniger Freund gerne frisst. Aber was ist mit dem Gemüse, das du isst – kann deine Katze das auch essen? Obwohl es nicht unbedingt empfohlen wird, kannst du deiner Katze einige Gemüsesorten wie Karotten, Zucchini, Sellerie, Brokkoli und Gurken ohne Bedenken geben. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass einige Gemüsesorten – wie Zwiebeln und Knoblauch – für Katzen schädlich sein können, wenn sie in großen Mengen aufgenommen werden. Wenn deine Katze Krankheitsanzeichen wie Erbrechen oder Durchfall anzeigt, dann solltest du sofort einen Tierarzt aufsuchen!

Awin Anzeige

Welches Obst dürfen Katzen essen?

Katzen sind Fleischfresser, das heißt ihre Ernährung besteht aus Fleisch – hauptsächlich aus fester Nahrung, mit einer kleinen Menge Wasser. Zu den Obstsorten, die Katzen fressen können, gehören Äpfel, Birnen, Aprikosen, Pfirsiche und Himbeeren. Obwohl diese Früchte für Katzen unbedenklich sind, solltest du diese nur in geringen Mengen verfüttern. Beobachte unbedingt wie sie auf das Obst reagiert!

Awin Anzeige

Wie viel dürfen Kitten essen?

Katzenbabys sind bezaubernde kleine Wesen, aber wie alle Lebewesen haben auch sie ihre eigenen Bedürfnisse. Was ihre Ernährung angeht, so fressen Kitten in der Regel mit einem Alter ab 5 Wochen etwa 500 Gramm pro Tag. Das reicht in der Regel aus, um sicherzustellen, dass sie die Nährstoffe bekommen, die sie brauchen, um sich richtig zu entwickeln und zu gesunden Katzen heranzuwachsen. Wenn dein Kätzchen jedoch besonders hungrig ist, kann es sogar doppelt so viel fressen. Im Allgemeinen sollte die Ernährung eines Kätzchens jedoch aus einer Vielzahl frischer, sauberer Lebensmittel bestehen – darunter Fleisch, Fisch, Eier und maximal 5 – 10 % Gemüse. Aber auch bestes Kittenfutter stellt kein Problem für eine gesunde Ernährung dar. Achte stets auf die richtige Futtermenge laut Kitten Tabelle, diese befindet sich meistens auf der jeweiligen Verpackung.

Awin Anzeige

Fazit: Was essen Katzen außer Katzenfutter?

Wir haben dir in diesem Beitrag die Frage „Was essen Katzen außer Katzenfutter?“ hoffentlich bestmöglich beantwortet. Wie du erfahren hast, gibt es einige gesunde Alternativen, die du deiner Katze anbieten kannst, wie Haferflocken, Joghurt, gekochte Eier, Bananen, Gurken und Brokkoli. Beachte aber, dass du deiner Katze nur eine kleine Menge dieser Alternativen anbietest. Wir hoffen, dass du jetzt ein besseres Verständnis dafür hast, was Katzen außer Katzenfutter essen können und wie du sie damit korrekt füttern kannst.

5,0
Rated 5 out of 5
5 von 5 Sternen (basierend auf 3 Bewertungen)
Ausgezeichnet100%
Sehr gut0%
Durchschnittlich0%
Schlecht0%
Furchtbar0%
Interessante Beiträge von der Kategorie Tierbedarf
Beiträge von anderen Kategorien
Awin Anzeige
Awin Anzeige