Eiweißbrot: Low Carb und gesund? [Infos & Nährwerte] | ab2go
5,0
Rated 5 out of 5

Eiweißbrot: Low Carb und gesund? Wir sagen Ja!

437 mal gelesen
Geschätzte Lesedauer: 6 Minuten

Es ist nicht nur einfach herzustellen, sondern auch noch sehr gesund und kohlenhydratarm. Hier erfährst du alles über das Eiweißbrot als Low Carb Variante und warum es so lecker ist. Einige bestehen aus einer Kombination aus Haferflocken und Proteinpulver, sodass es sehr sättigend ist. Eiweißbrot hat einen angenehmen Geschmack und ist leicht verdaulich. Aber überzeuge dich selbst und viel Spaß beim Lesen!

Awin Anzeige
Awin Anzeige

Worauf sollte man bei Eiweißbrot und Low Carb achten?

Bei einer Low Carb Ernährung reduziert man die tägliche Zufuhr von Kohlenhydraten, somit ist auch Eiweißbrot zum Abnehmen geeignet. Manche benennen es auch als „bestes Brot zum Abnehmen„, es ist zwar oftmals sehr fetthaltig aber dafür sättigt es sehr gut. Dadurch gehören Heißhungerattacken der Vergangenheit an. Du kannst entweder kalorienarmes Eiweißbrot selber backen, ob vegan, ohne Mehl oder ganz klassisch. Alternativ kannst du glutenfreies Eiweißbrot beim Bäcker, Supermarkt, oder Bio-Laden kaufen. Achte hierbei unbedingt auf die Zutaten, Zucker und andere Zusatzstoffe sollten jedenfalls nicht enthalten sein.

Awin Anzeige

FAQ: Fragen und Antworten zu Eiweißbrot und Low Carb

Das Brot mit wenig Kohlenhydraten ist im Supermarkt erhältlich oder backe dir ganz einfach selbst ein Low Carb Brot, ein passendes Eiweißbrot Low Carb Rezept findest du in einem weiteren Beitrag von uns. Du kannst hierzu ein kalorienarmes Mehl verwenden oder auch Eiweißbrot ohne Mehl backen. Es gibt auch Eiweißbrot bei Lidl, die Nährwerte sollten auf der jeweiligen Verpackung stehen. Im Anschluss beantworten wir dir noch einige Fragen zu den Themen Eiweißbrot und Low Carb.

Siehe auch  Das Low Carb Eis erklärt: Was ist das und warum ist es so beliebt?
Awin Anzeige

Wie gesund ist Eiweißbrot?

Wie bereits erwähnt, ist Eiweißbrot eine gesündere Alternative zu herkömmlichem Brot. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass es nicht für jeden geeignet ist. Menschen die an einer Laktoseintoleranz leiden, ist Eiweißbrot nicht geeignet, da es oftmals Milchprodukte enthält. Es enthält sehr viel Eiweiß und ist daher reich an Proteinen, somit sehr gesund. Eiweiß ist ein wichtiges Protein und hilft uns, unseren Körper zu heilen und zu stärken.

Es gibt viele Arten von Eiweißbrot, die alle unterschiedliche Arten von Eiweiß enthalten. Verhältnismäßig hat Eiweißbrot viele Kalorien pro Scheibe, etwa 245 bis 265 Kilokalorien (kcal) pro 100 Gramm, dafür enthält es ungefähr 23 g Eiweiß. Dies ist gut für uns, da es uns hilft, unseren täglichen Bedarf an Eiweiß zu decken. Die meisten Eiweißbrote sind glutenfrei und daher für Allergiker gut geeignet. Es hat außerdem einen angenehmen Nachgeschmack. Viele Menschen essen es als Zwischenmahlzeit oder als Snack morgens oder abends. Allerdings solltest du genau auf die Zutaten achten, da manche Zucker oder andere ungesunde Zutaten enthalten können.

Awin Anzeige

Wie viel Kohlenhydrate hat eine Scheibe Brot?

Es gibt viele verschiedene Arten von Brot, jede mit einer anderen Zusammensetzung an Kohlenhydraten. Die meisten Brotsorten haben zwischen 14 und 70 g Kohlenhydrate pro 100 g. Einige Brotsorten haben jedoch wesentlich weniger oder sogar keine Kohlenhydrate. Eiweißbrot Rezepte sind Low Carb, aber auch gekauftes, beide sind sehr beliebt, da sie keine oder nur sehr wenige Kohlenhydrate enthalten. Probiere am besten selbst ein Low Carb Eiweißbrot Rezept aus. Denn nicht ohne Grund ist Brot eines der beliebtesten Lebensmittel der Deutschen. Du kannst auch Eiweißbrot bei Aldi kaufen, die Nährwerte stehen auf der jeweiligen Verpackung. Doch wie viele Kohlenhydrate stecken eigentlich in einer Scheibe? Wir haben uns die Nährwerte von verschiedenen Brotsorten angesehen, eine Scheibe Brot hat ein Gewicht von etwa 100 g.

Siehe auch  Rezepte mit Mandelmehl für deine Low Carb Ernährung

100 g Weizenbrot

  • ca. 50 – 60 g Kohlenhydrate
  • ca. 3 – 4 g Ballaststoffe
  • ca. 7 g Eiweiß

100 g Roggenbrot

  • ca. 50 – 60 g Kohlenhydrate
  • ca. 3 – 4 g Ballaststoffe
  • ca. 10 g Eiweiß

100 g Vollkornbrot

  • ca. 60 – 70 g Kohlenhydrate
  • ca. 5 – 6 g Ballaststoffe
  • ca. 12 g Eiweiß

100 g Eiweißbrot

  • ca. 14 – 30 g Kohlenhydrate
  • ca. 5 – 6 g Ballaststoffe
  • ca. 23 g Eiweiß
Awin Anzeige

Warum Essig ins Brot?

Es ist ein alter Trick: Um das Brot weicher zu machen, fügt man etwas Essig hinzu. Doch dieser Trick funktioniert nicht nur bei herkömmlichem Brot, sondern auch bei Low Carb Brot. Denn die meisten Low Carb Brote sind sehr hart und schmecken oft streng. Mit etwas Essig wird das Brot allerdings weicher und schmeckt gleichzeitig angenehm aromatisch. Essig ist ein hervorragender Zusatz für Brot, da es die Blutzuckerwerte sanft senkt und den Appetit hemmt. Außerdem ist es ein natürliches Antioxidans, das vor dem Aufbau von freien Radikalen schützt. Zusätzlich ist Essig ein natürliches Gärmittel und hilft dem Teig aufzugehen. Es gibt dem Brot einen sauren Geschmack, der durch den Gärungsprozess entsteht. Essig ist auch ein natürliches Konservierungsmittel und hilft dem Brot, länger frisch zu bleiben. Wenn du Essig ins Brot gibst, musst du weniger Hefe verwenden. Zu viel Hefe kann das Brot zu süß machen.

Awin Anzeige

Was ist Backprotein?

Backprotein ist ein Proteinpulver, das für die Herstellung von Brot, Backwaren und Kuchen verwendet wird. Es besteht aus reinem Whey-Protein und ist daher sehr leicht verdaulich. Für Veganer gibt es auch laktosefreie Alternativen, diese bestehen nur aus pflanzlichen Eiweißquellen. Es gibt beispielsweise dem Brot nicht nur einen tollen Geschmack, sondern verbessert beispielsweise auch beim Eiweißbrot die Nährwerte.

Siehe auch  Das beste Low Carb Brot Rezept!
Awin Anzeige

Ist Eiweißbrot gesund?

Ja, Eiweißbrot ist gesund. Allerdings solltest du darauf achten, dass es aus hochwertigen Zutaten hergestellt wurde. Es gibt verschiedene Arten von Eiweißbrot, aber die meisten enthalten Milchprodukte, Eier oder andere pflanzliche Proteine. Für Veganer gibt es gute Alternativen nur mit pflanzlichen Eiweiß. Außerdem enthält es auch viele Ballaststoffe, Vitamine und ist oft glutenfrei. Darüber hinaus hat es einen niedrigen glykämischen Index, was bedeutet, dass es den Blutzuckerspiegel nicht so stark beeinflusst wie herkömmliches Brot. Allerdings solltest du bedenken, dass Eiweißbrot viele Kalorien enthält, das liegt oft am hohen Fettgehalt. Dafür sättigt es besser und länger als herkömmliche Brotsorten. Nutze beispielsweise ein Rezept für Eiweißbrot im Brotbackautomat, dann kannst du dir sicher sein welche Zutaten enthalten sein sollen und welche nicht.

Awin Anzeige

Fazit zu Eiweißbrot und Low Carb

Eiweißbrot ist für Low Carb Diäten gut geeignet, zudem ist es ein gesundes und leckeres Brot. Du kannst ein Eiweißbrot selber backen, auch ohne Ei schmeckt es hervorragend, sodass du es immer wieder backen wirst. Eiweißbrot backen, ob im Brotbackautomat oder Ofen ist kinderleicht und erfordert keine Vorkenntnisse. Selbstverständlich gibt es auch fertige Varianten zu kaufen, achte hierbei aber unbedingt auf die Zutaten. Es sind zwar viele Kalorien im Eiweißbrot enthalten aber kann trotzdem für jeden von uns eine gesunde Möglichkeit sein, die Ernährung auszugleichen und weniger Kohlenhydrate zu sich zu nehmen. Außerdem ist es ein nahrhaftes Lebensmittel, das viele gesundheitliche Vorteile hat. Eiweißbrot enthält weniger Kohlenhydrate als herkömmliches Brot und ist reich an Proteinen und Ballaststoffen. Daher ist es eine gute Wahl für Menschen, die auf eine gesunde Ernährung achten. Somit ist dieses Brot nicht nur lecker und sättigend, sondern auch sehr gesund. Mit ein wenig Kreativität kannst du viele verschiedene Variationen dieses Brotes zubereiten.

5,0
Rated 5 out of 5
5 von 5 Sternen (basierend auf 1 Bewertung)
Ausgezeichnet100%
Sehr gut0%
Durchschnittlich0%
Schlecht0%
Furchtbar0%
Interessante Artikel von der Kategorie Ernährung
Artikel von anderen Kategorien
Awin Anzeige
Awin Anzeige