Low Carb Käsekuchen: 3 einfache Rezepte und viele Tipps!

5,0
1.000 Ansichten
Geschätzte Lesedauer: 7 Minuten

‍Wenn du auf der Suche nach einem Käsekuchen Rezept bist, das sowohl geschmacklich gut als auch für deine Gesundheit gut ist, dann bist du hier genau richtig. In diesem Artikel stellen wir dir den ultimativen Leitfaden zum Low Carb Käsekuchen vor. Dieser Käsekuchen als Low Carb Variante ist nicht nur arm an Kohlenhydraten, sondern auch reich an Eiweiß und somit perfekt für deine ausgewogene Ernährung geeignet. Mit unseren verschiedenen und vielseitigen Rezepten kannst du einen leckeren Käsekuchen light genießen, ohne dich um die Kalorien sorgen zu müssen.

Auch interessant

Was ist ein Low Carb Käsekuchen?

Ein Käsekuchen als Low Carb Variante ist eine Variation des traditionellen Käsekuchens, die sich durch einen niedrigen Kohlenhydratgehalt auszeichnet. Er eignet sich perfekt für Menschen, die sich kohlenhydratarm ernähren möchten, ohne auf leckere Kuchen und Desserts verzichten zu müssen. Der Low Carb Käsekuchen wird in der Regel mit Zutaten wie Magerquark, Eiern, einem zuckerfreien Süßungsmittel wie Stevia oder Erythrit und eventuell Mandelmehl oder Kokosmehl anstelle von Weizenmehl zubereitet. Ebenfalls hat man die Möglichkeit Vanillepudding oder Früchte hinzuzufügen.

Warum Low Carb?

Eine Low Carb Ernährung kann dir viele gesundheitliche Vorteile bieten. Indem du einen Käsekuchen mit weniger Kohlenhydraten zubereitest, hast du die Möglichkeit diese Vorteile zu nutzen und gleichzeitig ein leckeres Dessert zu genießen. Nachfolgend nennen wir dir einige wichtige Vorteile, die beispielsweise ein Käsekuchen als Low Carb Variante ohne Boden, hat:

  • Gesundheit: Ein Low Carb Käsekuchen enthält weniger Kohlenhydrate und Zucker als herkömmliche Käsekuchen und ist daher eine gesündere Wahl. Hier können wir dir einen Low Carb Kuchen mit Quark empfehlen.
  • Gewichtsmanagement: Da ein Käsekuchen mit Quark und Erythrit weniger Kohlenhydrate und keinen Zucker enthält, kann er dir dabei helfen, dein Gewicht zu kontrollieren. Ebenfalls ist hervorzuheben, dass man diese Variante des Kuchens in jede Low Carb Diät integrieren kann.
  • Vielseitigkeit: Es gibt viele verschiedene Variationen von Low Carb Käsekuchen, so dass du immer wieder neue Käsekuchen Rezepte als Low Carb Variante ausprobieren kannst. Vom Käsekuchen Rezept ohne Boden mit Puddingpulver bis hin zum Käsekuchen mit Heidelbeeren als Low Carb Variante, für alle ist etwas dabei.
  • Einfachheit: Die Zubereitung eines Low Carb Käsekuchens ist einfach und unkompliziert.

Auch interessant

Zubereitung eines Low Carb Käsekuchens

Käsekuchen Low Carb

Bei der Zubereitung eines Käsekuchens als Low Carb Variante gibt es einige wichtige Faktoren bei den Zutaten zu beachten. Hier findest du einige Schritte, die dir helfen, den perfekten Käsekuchen, ohne viele Kohlenhydrate zuzubereiten. Je nach Variante des Käsekuchens können die Zutaten nach gewünschtem Rezept unterschiedlich sein. Natürlich kannst du auch ein bereits bewährtes Rezept von dir in ein Low Carb taugliches Rezept umwandeln. Nachfolgend haben wir dir die häufigsten verwendeten Zutaten aufgelistet:

  • Magerquark: Magerquark ist eine ausgezeichnete Quelle für Proteine und enthält wenig Fett sowie Kohlenhydrate. Es trägt zur cremigen Konsistenz des Käsekuchens bei. Auch hier gibt es verschiedene Variationen: Vom reinen Magerquark Kuchen über einen Low Carb Cheesecake mit Magerquark, hier gibt es keine Tabus.
  • Eier: Eier sind eine weitere wichtige Zutat in jedem Käsekuchenrezept. Sie helfen, den Kuchen zusammenzuhalten und verleihen ihm Textur und Geschmack. Zudem liefern sie reichlich Proteine.
  • Süßstoff: Anstelle von traditionellem Zucker verwenden viele Käsekuchenrezepte als Light Variante natürliche Süßstoffe wie Stevia oder Erythrit. Diese Süßstoffe enthalten weniger Kohlenhydrate als Zucker und können den Käsekuchen genauso süß machen. Probiere doch auch mal einen Low Carb Käsekuchen mit Erythrit, du wirst vermutlich keinen Unterschied schmecken.
  • Vanillepuddingpulver: Vanillepuddingpulver wird oft verwendet, um dem Käsekuchen Geschmack und Textur zu verleihen. Es ist wichtig, ein Puddingpulver zu wählen, das wenig oder keine Kohlenhydrate enthält. Hier empfehlen wir dir beispielsweise Low Carb Käsekuchen Muffins mit Puddingpulver zu testen.
  • Zitrone: Einige Low Carb Rezepte für Käsekuchen ohne Boden enthalten Zitronensaft oder Zitronenschale, um dem Kuchen einen frischen Geschmack zu verleihen.
  • Mandarinen: Für einen fruchtigen Touch kannst du Mandarinen hinzufügen. Achte hier jedoch dringend darauf, dass du entweder frische Mandarinen oder solche ohne Zuckerzusatz verwendest, um den Kohlenhydratgehalt niedrig zu halten. Wer mag keinen Low Carb Käsekuchen mit Mandarinen?
Awin Anzeige

Zubereitung eines Low Carb Käsekuchen

Die Zubereitung eines Käsekuchens ohne Zucker und ohne Boden ist relativ einfach. Hier haben wir die grundlegenden Schritte für dich zusammengefasst:

  1. Ofen vorheizen: Heize deinen Ofen auf 175 Grad vor.
  2. Zutaten vermengen: Gebe den Magerquark, Eier, Süßstoff, Vanillepuddingpulver und Zitronensaft in eine große Schüssel. Rühre nun die Zutaten zusammen, bis sie gut vermischt sind. Wenn du einen Boden für deinen Käsekuchen möchtest, mische das Mandel- oder Kokosmehl mit etwas Butter.
  3. Teig in die Form geben: Fülle den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Backform. Wenn du einen Boden für deinen Käsekuchen bevorzugst, dann drücke den Teig in eine gefettete Form. Danach gieße die Quarkmischung über den Boden.
  4. Backen: Back deinen Käsekuchen für etwa 50 – 60 Minuten im Ofen. Der Kuchen sollte fest, aber noch leicht wackelig in der Mitte sein.
  5. Abkühlen lassen: Lasse den Käsekuchen vollständig abkühlen, bevor du ihn aus der Form nimmst. Wir empfehlen dir für ein optimales Ergebnis den Kuchen mindestens 2 Stunden im Kühlschrank ruhen zu lassen.
  6. Servieren: Serviere den Käsekuchen gekühlt und lass ihn dir schmecken!

Auch interessant

Tipps und Tricks für den perfekten Low Carb Käsekuchen

Es gibt einige Tipps und Tricks, die dir dabei helfen können, den perfekten Käsekuchen als Low Carb Variante zu backen:

  • Verwende Magerquark: Magerquark hat einen niedrigeren Fettgehalt als normaler Quark und eignet sich daher hervorragend für einen Quarkkuchen als Low Carb Variante. Probiere doch gleich mal einen Magerquark Cheesecake aus!
  • Achte auf die Backzeit: Je nach Ofen und Kuchenform kann die Backzeit variieren. Behalte deinen Käsekuchen daher immer im Auge und überprüfe ihn regelmäßig.
  • Lasse den Käsekuchen vollständig abkühlen: Ein frisch gebackener Käsekuchen kann leicht recht schnell zerbrechen. Lasse ihn daher vollständig abkühlen, bevor du ihn aus der Form nimmst und servierst.

Variationen des Low Carb Käsekuchens

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, einen Käsekuchen als Low Carb und Low Fat Variante zu variieren und zu personalisieren. Hier sind einige unserer Ideen für dich:

  • Low Carb Käsekuchen ohne Boden: Wenn du die Kohlenhydrate weiter reduzieren möchtest, kannst du einen Keto Käsekuchen ohne Boden als Low Carb Variante zubereiten. In diesem Fall besteht der Käsekuchen nur aus der Käsekuchenfüllung.
  • Käsekuchen mit Früchten: Füge frische Beeren, Äpfel oder Mandarinen hinzu, um deinem Käsekuchen einen frischen Geschmack zu verleihen. Beispielsweise ist ein Low Carb Blaubeer Käsekuchen eine fantastische Wahl. Du kannst entweder frische Beeren auf den Kuchen legen, bevor du ihn bäckst, oder sie nach dem Backen als Topping hinzufügen.
  • Käsekuchen mit Mandelboden: Anstelle eines traditionellen Keksbodens kannst du einen Käsekuchen Low Carb mit einem Boden aus gemahlenen Mandeln und Butter herstellen. Der Low Carb Käsekuchen mit Mandelmehl hat weniger Kohlenhydrate und verleiht dem Kuchen einen nussigen Geschmack.
  • Kokos-Käsekuchen Low Carb: Ersetze einen Teil des Magerquarks durch Kokosmilch und füge zusätzlich noch etwas Kokosmehl hinzu, um einen exotischen Twist zu erzeugen.
  • Käsekuchen mit Vanillepudding und Quark: Füge Vanillepuddingpulver und Magerquark zu deiner Mischung hinzu, um einen besonders cremigen Käsekuchen mit Magerquark und Puddingpulver zu kreieren.
Awin Anzeige

Auch interessant

Rezepte für Käsekuchen als Low Carb Variante

Im Anschluss haben wir dir noch ein paar unserer Low Carb Käsekuchen Rezepte rausgesucht und zusammengeschrieben. Wir wünschen dir jetzt schon mal viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

Käsekuchen Rezept ohne Boden

Rezept Käsekuchen ohne Boden

Hier haben wir für dich ein Rezept für einen Low Carb Käsekuchen für den Thermomix ausgesucht.

Zutaten

  • 750 g Quark
  • 200 g Frischkäse
  • 150 g Erythrit
  • 0,3 l Sahne
  • 5 Eier
  • 2 TL Vanillezucker
  • 2 Pck. Natreen Puddingpulver Vanille
  • 1 Zitrone, davon den Saft
  • 3 gestr. EL Grieß oder Maisgrieß
  • 1 TL Backpulver

Zubereitung

  1. Als erstes den Backofen auf 150 Grad Celsius vorheizen.
  2. Bei Stufe 6, Eier und Erythrit für 30 Sekunden verrühren.
  3. Danach bitte das Backpulver, das Puddingpulver und den Vanillezucker dazu geben und ebenfalls 30 Sekunden bei Stufe 5 verrühren.
  4. Danach kommen der Grieß, die Sahne und der Zitronensaft dazu und wird kurz verrührt.
  5. Als letztes den Frischkäse und den Quark hinzufügen und 1 Minute auf Stufe 5 verrühren.
  6. In eine gefettete Springform den Teig geben und für ca. 1 Stunde backen. Wir empfehlen dir nach 45 Minuten den Kuchen mit Alufolie abzudecken, damit er nicht zu dunkel wird.
  7. Danach den Kuchen abkühlen lassen und genießen.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Dieses Rezept eignet sich auch super für Käsekuchen im Glas als Low Carb Variante. Es handelt sich hier um einen Low Carb Käsekuchen ohne Puddingpulver.

Rezept für Low Carb Käsekuchen mit Mandarinen

Du kannst dieses Rezept auch in einen Low Carb Käsekuchen ohne Boden mit Puddingpulver und Mandarinen umwandeln. Hierzu gibst du noch Puddingpulver zum oben genannten Rezept.

Zutaten

  • 500 g Magerquark
  • 4 Eier
  • 80 g Erythrit
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • Saft und Abrieb einer halben Zitrone
  • 1 Dose Mandarinen (ungesüßt)

Zubereitung

  1. Heize deinen Ofen auf 175 Grad Celsius vor.
  2. Mische in einer Schüssel den Magerquark, die Eier, das Erythrit, den Vanilleextrakt und den Zitronensaft sowie -abrieb.
  3. Lasse die Mandarinen abtropfen und mische sie unter die Quarkmischung.
  4. Gieße die Mischung in eine gefettete Backform.
  5. Backe den Käsekuchen etwa 50 Minuten lang im Ofen oder bis er fest ist.
  6. Auch hier ist es wieder wichtig, dass du den Käsekuchen vollständig abkühlen lässt, bevor du ihn servierst.

Ein weiterer Tipp von uns ist, dass du die Mandarinen nicht in die Quarkmischung unterhebst, sondern zuerst die Mischung in die Backform füllst und danach die Mandarinen darauf verteilst. Hier kannst du beispielsweise Schmetterlinge legen, indem du die zwei Mandarinen an den geraden Seiten aneinanderlegst. Das schaut super als Verzierung aus.

Rezept für Low Carb Käsekuchen mit Vanillepudding und Magerquark

Wenn du beispielsweise nur eine kleine Portion, als Muffins, machen möchtest, dann empfehlen wir dir das Rezept etwas abzuwandeln. Du kannst das Käsekuchen Rezept mit 250g Quark und Vanillepudding zubereiten und auf die Muffinförmchen verteilen. Der Low Carb Quarkkuchen als Muffins ist auch immer eine gute Möglichkeit, wenn man Fingerfood als Low Carb Snacks mitbringen möchte.

Zutaten

  • 1 kg Magerquark
  • 3 Esslöffel Limettensaft
  • 5 Eier (Größe M)
  • 2 Päckchen Puddingpulver „Vanille“
  • Etwas Süßstoff (Zum Beispiel Erythrit)

Zubereitung

  1. Heize den Backofen auf 175 Grad Celsius vor.
  2. Lege eine Springform mit Backpapier aus und fette sie ein. Wir empfehlen dir die Ränder von innen mit Mehl zu bestäuben, so sollte nach dem Backen vom Teig nichts am Rand hängen bleiben.
  3. In eine Schüssel Limettensaft, Erythrit, Puddingpulver, Eier und Quark geben und mit einem Handrührer zu einer gleichmäßigen Masse verrühren.
  4. Wir empfehlen dir den Teig ca. 2 – 3 Minuten ruhen zu lassen, so wird der Kuchen schön gleichmäßig. Nach der Ruhephase füllst du den Teig in die Springform.
  5. Den Kuchen für ungefähr 60 – 70 Minuten im vorgeheizten Backofen backen.
  6. Bevor du den Kuchen aus der Form nimmst, lasse ihn anständig auskühlen.

Wir wünschen dir viel Spaß beim Ausprobieren und Verfeinern der von uns ausgesuchten Rezepte!

FAQ: Fragen und Antworten

Käsekuchen mit Quark

Nachfolgend haben wir uns noch ein paar häufig gestellte Fragen zum Low Carb Käsekuchen für dich angeschaut und beantwortet.

Awin Anzeige

Kann man einen Low Carb Käsekuchen mit Boden einfrieren?

Die Antwort lautet hier: Ja, du kannst auf jeden Fall einen kohlenhydratarmen Käsekuchen einfrieren. Wichtig ist, dass der Käsekuchen vollständig abgekühlt ist, bevor du ihn einfrierst. Außerdem solltest du ihn in einem luftdichten Behälter aufbewahren.

Wie viele Kalorien hat ein Stück Käsekuchen light?

Die genaue Anzahl der Kalorien können wir dir nicht genau sagen, da es je nach Rezept variieren kann. Um Kalorien einzusparen, empfehlen wir dir, dass du auf den herkömmlichen Zucker verzichtest und dafür Erythrit nimmst.

Kann man normalen Zucker durch einen Zuckerersatz ersetzen?

Ja, du kannst normalen Zucker durch einen Zuckerersatz wie Erythrit oder Stevia ersetzen. Achte hier jedoch darauf, dass du die richtige Menge verwendest, da Zuckerersatzstoffe oft süßer sind als normaler Zucker.

Awin Anzeige

Kann man Mandelmehl durch ein anderes Mehl ersetzen?

Du hast die Möglichkeit Mandelmehl durch ein anderes kohlenhydratarmes Mehl wie Kokosmehl zu ersetzen. Hier solltest du aber auf jeden Fall beachten, dass sich die Textur und der Geschmack des Käsekuchens ändern können.

Auch interessant

Fazit

Egal, ob du ein Fan von traditionellem Käsekuchen bist oder nach einer gesünderen Variante suchst, ein Low Carb Käsekuchen ist eine hervorragende Wahl, um eine gesunde Ernährung zu befolgen und dennoch ein süßes Dessert genießen zu können. Mit den richtigen Zutaten und ein wenig Übung kannst du einen köstlichen Käsekuchen zubereiten, der wenig Kohlenhydrate enthält und dennoch unglaublich lecker ist. Probiere unsere Rezepte aus und lasse dich von diesem gesunden Dessert oder auch als Low Carb Frühstück begeistern. Guten Appetit!

Wichtiger Hinweis

Obwohl dieser Artikel teilweise auf aktuellen Forschungsergebnissen basiert, sollte er nicht als Ersatz für den Besuch beim Arzt verwendet werden, um eine Selbstdiagnose oder Selbstbehandlung durchzuführen. Deshalb solltest du vor jeder Maßnahme immer mit deinem Arzt sprechen.

5,0
5,0 von 5 Sternen (basierend auf 5 Bewertungen)
Ausgezeichnet100%
Sehr gut0%
Durchschnittlich0%
Schlecht0%
Furchtbar0%
Interessante Beiträge von der Kategorie Ernährung
Awin Anzeige